| 20:25 Uhr

Saarbrücken
Bisher 500 Anträge auf Unwetter-Hilfe im Saarland

Nach dem Unwetter in Kleinblittersdorf war das Technische Hilfswerk erst einmal mit Aufräumarbeiten beschäftigt.
Nach dem Unwetter in Kleinblittersdorf war das Technische Hilfswerk erst einmal mit Aufräumarbeiten beschäftigt. FOTO: BeckerBredel
Saarbrücken. Die Starkregenfälle haben zahlreiche Ortschaften im Saarland verwüstet. Die Soforthilfe des Saarlands wird von vielen Geschädigten in Anspruch genommen. Von Lisa Kutteruf

Nach den verheerenden Unwettern im Saarland sind in den vergangenen vier Wochen rund 500 Anträge auf Soforthilfe eingegangen. Dies entspricht einer Hilfssumme von 786 000 Euro, teilte das Finanzministerium am Freitag auf SZ-Anfrage mit. Die Anträge kommen demnach aus allen Landkreisen. Es seien aber noch nicht alle bewilligt, hieß es. Die Landesregierung hatte Anfang Juni nach den ersten Unwettern eine Hilfe von 2,5 Millionen Euro zugesagt.