| 20:32 Uhr

Nach der Parlamentswsahl
Berlusconi unterstützt Lega im Machtpoker um Italien

Rom. Im Ringen um eine Regierungsbildung in Italien will Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi den Chef der rechtspopulistischen Lega-Partei, Matteo Salvini, unterstützen. „Ich bin überzeugt, dass wir Erfolg haben werden“, sagte der Chef der konservativen Forza Italia der Zeitung „Corriere della Sera“. Er warb um Politiker, die seiner Mitte-Rechts-Allianz im Parlament zu einer Mehrheit verhelfen könnten. Allerdings greift nach der Parlamentswahl von Sonntag auch die Fünf-Sterne-Protestpartei nach der Macht in Rom.

Im Ringen um eine Regierungsbildung in Italien will Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi den Chef der rechtspopulistischen Lega-Partei, Matteo Salvini, unterstützen. „Ich bin überzeugt, dass wir Erfolg haben werden“, sagte der Chef der konservativen Forza Italia der Zeitung „Corriere della Sera“. Er warb um Politiker, die seiner Mitte-Rechts-Allianz im Parlament zu einer Mehrheit verhelfen könnten. Allerdings greift nach der Parlamentswahl von Sonntag auch die Fünf-Sterne-Protestpartei nach der Macht in Rom.


Ebenso wie der Allianz (37 Prozent) fehlt auch den Sternen (32 Prozent) die Mehrheit. Die Regierungsbildung wird Beobachtern zufolge schwierig, zumal die Sozialdemokraten eine Koalition mit beiden ablehnen.