| 20:54 Uhr

Statistik
Bedürftige aus 193 Ländern erhalten Hartz IV

Berlin.

Wegen des Flüchtlingszuzugs steigt die Zahl ausländischer Hartz-IV-Empfänger weiter an. Das geht aus einem Bericht der „Bild“ unter Berufung auf Zahlen der Bundesagentur für Arbeit hervor. Demnach gab es Ende Dezember 5,93 Millionen Hartz-Empfänger, darunter 2,03 Millionen Ausländer (rund 34 Prozent). Fast die Hälfte der ausländischen Empfänger (959 000) stammt den Angaben zufolge aus nichteuropäischen Flüchtlingsländern. Die größte Ausländergruppe stellten Syrer mit rund 588 000 Beziehern. Dann folgen Empfänger mit türkischem Pass (259 000). Insgesamt erhalten nach Angaben des Berichts Staatsbürger aus 193 Ländern Grundsicherungsleistungen.