| 22:00 Uhr

Neues Tempolimit
Auf Frankreichs Landstraßen gilt ab Sonntag Tempo 80

13 Meter gewinnt ein Autofahrer an Bremsweg, wenn er mit Tempo 80 statt 90 auf der Landstraße fährt.
13 Meter gewinnt ein Autofahrer an Bremsweg, wenn er mit Tempo 80 statt 90 auf der Landstraße fährt. FOTO: dpa / Daniel Reinhardt
Paris. Es ist die magische Zahl 13, die die französische Verkehrssicherheitsbehörde in ihrem Clip immer wieder erwähnt. 13 Meter gewinnt ein Autofahrer an Bremsweg, wenn er mit Tempo 80 statt 90 auf der Landstraße fährt.

Die Regierung will damit das Tempolimit von 80 Stundenkilometern auf zweispurigen Landstraßen ohne Mittelstreifen rechtfertigen. Ab Sonntag um sieben Uhr gilt das Limit auf rund 40 Prozent des Straßennetzes. Wer gegen die Geschwindigkeitsbegrenzung verstößt, muss 68 Euro zahlen. Das gilt auch für die deutschen Autofahrer, denn Frankreich treibt sein Bußgeld grenzüberschreitend ein. Die meisten Blitzer sind bereits auf das neue Tempo programmiert.


Bis zu 400 Todesfälle jährlich sollen so vermieden werden, sagt die Regierung. 3456 Menschen starben im vergangenen Jahr im Straßenverkehr, mehr als die Hälfte davon auf den Landstraßen. Dennoch lehnen drei Viertel der Franzosen das neue Tempolimit ab. Die Autofahrerlobby plant Kundgebungen. Bezahlt werden müssen die Strafzettel trotzdem.