| 20:51 Uhr

Gefährliche Einsätze
Auch Feuerwehren im Saarland klagen über mehr Gewalt

Homburg. Die Feuerwehrleute im Saarland klagen über wachsende, gegen sie gerichtete Gewalt bei ihren Einsätzen. Dies berichtete Dirk Flesch von der Unfallkasse Saarland (UKS) bei der Delegiertenversammlung des Landesfeuerwehrverbandes Saarland in Homburg. Zudem würden pro Jahr 250 bis 300 der derzeit 11 500 aktiven Feuerwehrleute im Saarland bei Unfällen und Einsätzen verletzt. Flesch verwies auf das Beispiel eines Feuerwehrmannes, der im Einsatz geschlagen wurde und eine Kollegin, die absichtlich angefahren worden sei. Auch andere Rettungskräfte bekämen bei ihren Einsätzen zum Teil massive Gewalt zu spüren.