Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Armut ist das wahre Problem

Brasilien ist weit weg. Wie viele deutsche Fans tatsächlich zur WM reisen werden, ist unklar.

Trotzdem ist es sinnvoll, wenn die deutsche Polizei den brasilianischen Behörden zur Seite steht. Erstens kennt sie die Eigenheiten der hiesigen Fans und weiß mit ihnen umzugehen. Zweitens hat die Polizei bei der WM 2006 gezeigt, wie so ein großes Turnier sicher über die Bühne gebracht werden kann. Da ist Erfahrungsaustausch hilfreich. Das ändert aber nichts daran, dass es im WM-Gastgeberland brodelt. Während für die WM gigantische Summen ausgegeben werden, leben viele Menschen in schlimmer Armut. Das ist das eigentliche Problem, wenn es um die Lösung von Sicherheitsfragen geht.