Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:47 Uhr

Amokläufer von München zahlte für Tatwaffe 4350 Euro

Frankfurt. afp

Der Amokläufer von München soll für Tatwaffe und Munition 4350 Euro bezahlt haben. Der festgenommene mutmaßliche Waffenlieferant gab an, dass er bei Treffen im Mai und im Juli diese Summe von dem 18-jährigen David S. erhalten habe, teilte die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt gestern mit. Bei dem Waffenhändler handelt es sich demnach um einen arbeitslosen Verkäufer. Er sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft. Der 31-Jährige war am Dienstag nach einem von Ermittlern initiierten Scheingeschäft verhaftet worden. >