| 20:47 Uhr

Amokläufer von München zahlte für Tatwaffe 4350 Euro

Frankfurt. Der Amokläufer von München soll für Tatwaffe und Munition 4350 Euro bezahlt haben. Der festgenommene mutmaßliche Waffenlieferant gab an, dass er bei Treffen im Mai und im Juli diese Summe von dem 18-jährigen David S. erhalten habe, teilte die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt gestern mit. afp

Bei dem Waffenhändler handelt es sich demnach um einen arbeitslosen Verkäufer. Er sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft. Der 31-Jährige war am Dienstag nach einem von Ermittlern initiierten Scheingeschäft verhaftet worden. >