| 21:02 Uhr

Burgscheidungen
AfD-Rechte beim Kyffhäusertreffen

Burgscheidungen. AfD-Politiker wie Parteichef Jörg Meuthen, Björn Höcke und André Poggenburg sind am Wochenende in Burgscheidungen im Süden Sachsen-Anhalts zu einem Treffen des rechtsnationalen „Flügels“ der Partei zusammengekommen.

Auf Einladung der beiden AfD-Rechtsaußen Poggenburg und Höcke versammelten sich laut Polizei rund 1000 Teilnehmer zum sogenannten Kyffhäusertreffen auf einem abgeschotteten Schlossgelände. Unter ihnen war auch der Begründer des fremdenfeindlichen Dresdner Pegida-Bündnisses, Lutz Bachmann. Der zweite AfD-Bundeschef Alexander Gauland wurde am Nachmittag bei der nicht-öffentlichen Veranstaltung erwartet.


Aus Protest gegen das Treffen gab es in dem kleinen Ort ein buntes Fest. Bei einem Friedensspaziergang ließen nach Polizeiangaben rund 70 Einwohner und Unterstützer bunte Luftballons steigen, um gegen Rechts zu demonstrieren. Zu dem Dorffest reisten auch mehrere Abgeordnete von Grünen und Linken sowie der Landrat des Burgenlandkreises, Götz Ulrich (CDU), an. Es gelte, die europäische Fahne hochzuhalten, sagte er.