| 21:09 Uhr

AfD-Landeschef wollte bei rechter Partei Mitglieder werben

Saarbrücken. red

Der Landeschef der Alternative für Deutschland (AfD), Josef Dörr, gerät wegen seiner Kontakte zur fremdenfeindlichen Freien Bürger-Union (FBU) in Erklärungsnot. Dörr hatte bestritten, jemals Verbindungen zu der Kleinpartei gehabt zu haben. Doch Dokumente von AfD und FBU belegen das Gegenteil. Dörr wollte in der ausländerfeindlichen Gruppierung neue Mitglieder werben. >