| 00:00 Uhr

Achtungserfolg im Elsass für „Unser Land“

Paris. clo

"Alles nach rechts", titelte die Zeitung "L'Alsace" gestern. Das Elsass hat bei den Départementswahlen am Sonntag ein starkes Votum für die konservative UMP und den rechtspopulistischen Front National abgegeben. Der FN schaffte es in fast allen Wahlkreisen in die zweite Runde, in einigen sogar vor der UMP, die insgesamt am stärksten abschnitt. Doch der FN ist überall im Elsass vertreten - im Gegensatz zu den regierenden Sozialisten . Die erreichten im Département Bas-Rhin nur in sechs Wahlkreisen die Stichwahl, sie liegen allesamt in Straßburg. Die Europastadt wird mit Roland Ries auch von einem sozialistischen Bürgermeister regiert.

Noch düsterer fiel die Bilanz für die Sozialisten im zweiten elsässischen Département Haut-Rhin aus. Dort kam nur eine Kandidatin weiter, die ohne große Chancen zusammen mit einem Linkspolitiker antritt. Sogar ihre alte Hochburg Mulhouse verloren die Sozialisten . Im ganzen Département Haut-Rhin kam die Regierungspartei nur auf 13,2 Prozent - deutlich hinter der UMP mit 41,6 und dem FN mit 30,6 Prozent.

Einen Achtungserfolg errang die Regionalpartei "Unser Land", die immerhin 8,1 Prozent der Stimmen erreichte. Die fünf Prozent, die sich die Partei selbst als Ziel gesetzt hatte, übertrafen die Regionalisten damit. "Unser Land" kämpft gegen die Gebietsreform, bei der das Elsass mit Lothringen und Champagne-Ardenne zusammengelegt werden soll.