| 21:06 Uhr

06.06.2018, Berlin: Andreas Scheuer (CSU), Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, nimmt an der Sitzung des Kabinetts im Bundeskanzleramt teil. Foto: Kay Nietfeld/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
06.06.2018, Berlin: Andreas Scheuer (CSU), Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, nimmt an der Sitzung des Kabinetts im Bundeskanzleramt teil. Foto: Kay Nietfeld/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ FOTO: dpa / Kay Nietfeld
Andreas Scheuer (CSU): Der neue Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur hat in der Dieselaffäre zwar medienwirksam einen Auto-Boss ins Ministerium gebeten, ansonsten guckt der geprellte Verbraucher weiterhin in die Röhre.

Initiativen in anderen Verkehrsbereichen sind auch Mangelware. Dabei sind die Probleme in diesem Sektor besonders groß. Akzente konnte Scheuer bislang noch nicht setzen. Nein, der Bayer leuchtet einfach nicht.