Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Schwedische Staatsanwälte wollen Assange in Londoner Exil verhören

Stockholm. afp

Nach jahrelangem Stillstand kommt Bewegung in den Fall des Wikileaks-Gründers Julian Assange . Die schwedische Staatsanwaltschaft bot an, ihn in seinem ecuadorianischen Botschaftsexil in London zu den Vorwürfen des sexuellen Missbrauchs und der Vergewaltigung zu befragen. Die Anklage steht unter Zeitdruck, da einige der Assange zur Last gelegten Taten im August verjähren. Schweden fordert seit 2010 die Auslieferung Assanges. Dieser will aber verhindern, dass er am Ende an die USA ausgeliefert wird. Dort soll er unter anderem wegen Veröffentlichung von US-Militärdokumenten vor Gericht gestellt werden.