Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:10 Uhr

Petra Roth wird neue Städtetagspräsidentin

Petra Roth wird neue StädtetagspräsidentinBochum. Die Frankfurter Oberbürgermeisterin Petra Roth (CDU) ist neue Präsidentin des Deutschen Städtetages. Sie wurde gestern bei der Hauptversammlung in Bochum turnusgemäß für zwei Jahre zur Nachfolgerin des Münchener Oberbürgermeisters Christian Ude (SPD) gewählt

Petra Roth wird neue StädtetagspräsidentinBochum. Die Frankfurter Oberbürgermeisterin Petra Roth (CDU) ist neue Präsidentin des Deutschen Städtetages. Sie wurde gestern bei der Hauptversammlung in Bochum turnusgemäß für zwei Jahre zur Nachfolgerin des Münchener Oberbürgermeisters Christian Ude (SPD) gewählt. Roth hatte das Amt bereits von 1997 bis 1999 sowie von 2002 bis 2005 inne. dpa Asse-Skandale vor UntersuchungsausschussHannover. Mit den zahlreichen Pannen und Unfällen im Atommülllager Asse wird sich ein Untersuchungsausschuss des niedersächsischen Landtags beschäftigen. "Wir wollen wissen, was wirklich in der Asse gelagert ist und wer das angeliefert hat", ergänzte Grünen-Fraktionschef Stefan Wenzel. Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) versicherte, dass die Regierung an der Aufklärung der Vorgänge im Asse-Bergwerk "mitwirken" werde. ddpItalien billigt umstrittene SicherheitsgesetzeRom. Das italienische Parlament hat gestern eine Reihe von umstrittenen Sicherheitsgesetzen gebilligt, die unter anderem scharfe Maßnahmen gegen Einwanderer ohne gültige Papiere vorsehen. Mit den neuen Bestimmungen öffne Italien seine Pforten nur noch für Einwanderer, die in dem Land arbeiten und sich integrieren wollten, sagte Ministerpräsident Berlusconi. afpObama will Fotos von Abu-Ghoreib nicht zeigen Washington. Die US-Regierung will Fotos von misshandelten Häftlingen im Gefängnis Abu Ghoreib im Irak doch nicht veröffentlichen. Dies würde "anti-amerikanische Gefühle weiter schüren und unsere Truppen in größere Gefahr bringen", sagte Präsident Barback Obama. dpa