| 20:48 Uhr

Verhandlungen vertagt - Streit bei Gesundheit, Jobs und Außenpolitik

Berlin. Zum Schluss hakt es nochmals gewaltig bei den Koalitionsverhandlungen von Union und SPD. Beide Seiten vertagten einen Abschluss ihrer Beratungen zum zweiten Mal. Morgen soll es in der CDU-Zentrale weitergehen. Das dürfte darauf hinaus laufen, dass der Koalitionsvertrag erst am Mittwoch der Öffentlichkeit präsentiert wird. Die Knackpunkte seien Finanzen, Gesundheit, Arbeitsrecht und Außenpolitik, sagte CDU-Vize Julia Klöckner. Zugleich wird weiter über die politische Zukunft von SPD-Chef Martin Schulz diskutiert. dpa