| 17:40 Uhr

US-Polizisten halten iPhone für Waffe und töten Schwarzen

Sacramento. Einen unbewaffneten Afroamerikaner im Garten seiner Großmutter haben Polizisten im US-Bundesstaat Kalifornien erschossen. Nach eigenen Angaben gingen die Beamten davon aus, dass der 22-Jährige bewaffnet gewesen sei. Tatsächlich wurde jedoch nur ein weißes iPhone neben seiner Leiche gefunden. Insgesamt schossen sie 20 Mal auf den 22-Jährigen. Er starb noch Ort des Geschehens. In den USA gibt es seit langem eine Debatte um Polizeigewalt gegen Schwarze. dpa