| 07:09 Uhr

Studie: Wohnungen kosten Studenten immer mehr Miete

Berlin/Köln. Studenten in Deutschland müssen für ihre Wohnungen immer mehr Miete zahlen. Das geht aus dem am Montag vorgestellten Studentenwohnpreisindex im Auftrag des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln hervor. dpa

Im Vergleich zum Jahr 2010 sei der Monatspreis an den meisten Standorten real zwischen 9,8 Prozent in Greifswald und 67,3 Prozent in Berlin gestiegen. Mit 600 Euro im Mittel bezahlen Studenten in München deutschlandweit am meisten. Am günstigsten lässt es sich laut der Studie derzeit in Magdeburg wohnen: Dort verlangen Vermieter im Median 200 Euro.