| 01:57 Uhr

Malta verlangt von Sea-Eye Ende der Rettungseinsätze

Berlin. Malta will nach Informationen von „Zeit Online“ das an die Kette gelegte Rettungsschiff „Seefuchs“ nur unter der Bedingung freigeben, das es nicht weiter nach Migranten auf See im Mittelmeer sucht. dpa

Die „Seefuchs“ hatte im Auftrag der deutschen Hilfsorganisation Sea-Eye Migranten auf See geborgen und in die Europäische Union gebracht, bis das Schiff vor gut einem Vierteljahr von Malta aus dem Verkehr gezogen wurde. Es soll zu unrecht unter niederländischer Flagge gefahren sein.