Union-Europaprogramm: Mit neuer Einigkeit gegen Populisten

Berlin. Mit demonstrativer neuer Geschlossenheit und harten Attacken gegen SPD und Populisten von Rechts und Links will die Union die Europawahl gewinnen. CDU und CSU wollten ein starkes und geeintes Europa, das die weltweiten Spielregeln nicht Chinesen oder Amerikanern überlasse, sagte CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer nach der einstimmigen Verabschiedung des ersten gemeinsamen Programms der Unionsparteien für eine Europawahl. Von dpamehr

Union präsentiert Europaprogramm - Söder lobt Harmonie

Berlin. CSU-Chef Markus Söder sieht im ersten gemeinsamen Europawahlprogramm der Unionsparteien ein wichtiges Signal für die neue Einheit von CSU und CDU nach ihrem jahrelangen Streit über die Migrationspolitik. „Die wichtigste Botschaft heute ist, dass man vor fünf Jahren sich eine solche Veranstaltung in der Harmonie, in der inneren Zusammensetzung nicht hätte vorstellen können“, sagte Söder vor einer gemeinsamen Sitzung der Spitzen von CDU und CSU in Berlin. Von dpamehr

Zwölf Millionen Zuschauer sehen Fußball-EM-Quali bei RTL

Berlin. Mit mehr als zwölf Millionen Zuschauern beim Spiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen die Niederlande hat RTL am Sonntagabend die Konkurrenz deutlich hinter sich gelassen. Die zweite Halbzeit des Spiels in der EM-Qualifikation gegen die Niederlande, die das Team von Joachim Löw in der letzten Minute mit 3:2 für sich entschied, verfolgten ab 21.45 Uhr im Schnitt 12,50 Millionen Zuschauer - das war ein Marktanteil von 39,9 Prozent. Von dpamehr

Grüne sehen Masern-Impflicht skeptisch

Berlin. Die Grünen im Bundestag gehen auf Distanz zu Forderungen aus der SPD, die Impfung von Kindern gegen Masern zur Pflicht machen. Statt auf Zwang und Sanktionen müsse man das Vertrauen in eine gute Beratung stärken und auf herrschende Verunsicherungen eingehen, sagte die Grünen-Gesundheitsexpertin Kordula Schulz-Asche den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland. „Dazu brauchen wir eine Aufwertung des Öffentlichen Gesundheitsdienstes und bessere personelle Ausstattung.“ Von dpamehr