| 20:09 Uhr

Mangel an Erziehern gefährdet Kita-Qualität

Berlin. Akuter Erziehermangel gefährdet nach Ansicht von Gewerkschaften und Sozialverbänden die Qualität von Kindertagesstätten

Berlin. Akuter Erziehermangel gefährdet nach Ansicht von Gewerkschaften und Sozialverbänden die Qualität von Kindertagesstätten. "In den deutschen Kitas gibt es zu wenig Personal, um die in den Bildungsplänen formulierten Ziele umzusetzen", sagte Norbert Hocke von der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) gestern in Berlin und forderte eine "Qualitätsoffensive Kita" mit mehr und besser ausgebildetem Personal. "Nicht selten ist in der Praxis nur eine Erzieherin für 15 Kinder verantwortlich", kritisierte Cord Wellhausen vom Paritätischen Gesamtverband. "Wenn wir in der frühkindlichen Bildung Fehler machen, ziehen sich diese Fehler durch das ganze Leben", warnte er. Die Personalsituation in Kitas werde sich in den kommenden Jahren noch verschärfen, weil viele Erzieherinnen in Rente gingen. Nach Angaben der GEW könnten in den kommenden Jahren rund 47 000 Fachkräfte fehlen. dpa