| 21:14 Uhr

Lebensmittelskandale: Künftig bessere Infos

Lebensmittelskandale: Künftig bessere Infos Berlin. Bund und Länder haben sich im Vermittlungsausschuss auf einen Kompromiss zum Lebensmittel- und Futterrecht verständigt. Der Bundestag stimmte gestern einer entsprechenden Vereinbarung zu, die eine verbesserte Information bei Lebensmittelskandalen vorsieht

Lebensmittelskandale: Künftig bessere Infos Berlin. Bund und Länder haben sich im Vermittlungsausschuss auf einen Kompromiss zum Lebensmittel- und Futterrecht verständigt. Der Bundestag stimmte gestern einer entsprechenden Vereinbarung zu, die eine verbesserte Information bei Lebensmittelskandalen vorsieht. Zukünftig dürfen Behörden die Öffentlichkeit schneller über Missstände informieren und dabei auch Namen von Unternehmen nennen, die verdorbene Lebensmittel anbieten. ddpBahn SBB wirbt mit Europakarte ohne PolenBern. Peinliches Missgeschick der Schweizer Bundesbahnen (SBB): Das Unternehmen hat mit einer Europakarte geworben, auf der Polen fehlt und Deutschland direkt an Russland grenzt. Jetzt haben sich die SBB bei der polnischen Botschaft entschuldigt. Ein Sprecher bestätigte gestern einen Bericht der Zeitung "Bund" aus Bern. dpa Gericht bestätigt Genmais-VerbotBerlin. Der Anbau von Genmais bleibt in Deutschland verboten. Das Oberverwaltungsgericht in Niedersachsen bestätigte gestern in einer Eilentscheidung, dass die Sorte MON 810 des Saatgutkonzerns Monsanto vorerst nicht mehr weiter in Deutschland angebaut werden darf. Das hatte das Verwaltungsgericht Braunschweig bereits zuvor entschieden. dpaFerrero-Waldner für Unesco nominiertPrag. Die österreichische Regierung hat EU-Außenkommissarin Benita Ferrero-Waldner offiziell als Kandidatin für den Posten des Unesco-Generaldirektors nominiert. Das teilte ein Sprecher des Außenministeriums in Wien gestern mit. afp29 Aufständische in Afghanistan getötetKabul. Bei schweren Kämpfen im unruhigen Südosten Afghanistans haben US-geführte Koalitionstruppen und afghanische Soldaten gestern mindestens 29 radikal-islamische Aufständische getötet. Unterdessen starb ein britischer Soldat der Internationalen Schutztruppe Isaf bei einem Anschlag in der umkämpften südlichen Provinz Helmand, wie das Verteidigungsministerium in London mitteilte. afpLammert bedauert Pannen bei Köhler-WahlBerlin. Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) hat organisatorische Pannen beim Ablauf der Wahl zum Bundespräsidenten bedauert. SPD und Grüne monierten, Lammert habe mit der Bekanntgabe der Wiederwahl von Horst Köhler zu lange gewartet. dpa