Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:19 Uhr

Krankenkassen gaben Patientendaten weiter

Krankenkassen gaben Patientendaten weiterBonn. Auch bei den gesetzlichen Krankenkassen bahnt sich eine Datenschutzaffäre an. In zwei Fällen hätten Innungskassen widerrechtlich Versichertendaten an eine Privatversicherung weitergegeben, damit diese Zusatzversicherungen anbieten konnte, sagte gestern ein Sprecher des Bundesdatenschutzbeauftragten Peter Schaar

Krankenkassen gaben Patientendaten weiterBonn. Auch bei den gesetzlichen Krankenkassen bahnt sich eine Datenschutzaffäre an. In zwei Fällen hätten Innungskassen widerrechtlich Versichertendaten an eine Privatversicherung weitergegeben, damit diese Zusatzversicherungen anbieten konnte, sagte gestern ein Sprecher des Bundesdatenschutzbeauftragten Peter Schaar. Schaar sieht in dem Verhalten der Kassen einen strafbaren Verstoß gegen den Datenschutz. afpÄrzte: John Demjanjuk "ohne Zweifel haftfähig"München. Der mutmaßliche Nazi-Verbrecher John Demjanjuk ist nach Einschätzung der Gefängnis-Ärzte in München haftfähig. "Sein Zustand ist gut - er ist nicht altersadäquat, sondern besser als man es bei einem 89-Jährigen erwarten kann", sagte gestern der stellvertretende Leiter der Justizvollzugsanstalt (JVA) Stadelheim, Jochen Menzel. Nach seiner Abschiebung aus den USA ist Demjanjuk seit Dienstag in München in Untersuchungshaft. Er soll 1943 im Vernichtungslager Sobibor im besetzten Polen Beihilfe zum Mord an mindestens 29 000 Juden geleistet und die Menschen in die Gaskammern getrieben haben. dpa