| 20:14 Uhr

Konflikt in Pakistan eskaliert

Islamabad. Der Konflikt zwischen den Taliban und dem Militär im Norden der Atommacht Pakistan eskaliert. Die Armee kritisierte gestern, ungeachtet eines Abkommens hätten die Taliban in der Hauptstadt des Distrikts Swat bewaffnete Patrouillen aufgenommen. "Bewaffnete Militante marschieren in den Straßen der Stadt Mingora und anderen Gegenden

Islamabad. Der Konflikt zwischen den Taliban und dem Militär im Norden der Atommacht Pakistan eskaliert. Die Armee kritisierte gestern, ungeachtet eines Abkommens hätten die Taliban in der Hauptstadt des Distrikts Swat bewaffnete Patrouillen aufgenommen. "Bewaffnete Militante marschieren in den Straßen der Stadt Mingora und anderen Gegenden." Die Sicherheitskräfte respektierten das "Friedensabkommen" weiterhin und hielten sich zurück. Die Taliban teilten mit, bei dem Vertrag mit der Regierung der Nordwest-Grenzprovinz handele es sich nicht um eine Friedensvereinbarung. Militär-Angaben zufolge haben in Swat Aufständische bei einem Angriff auf einen Armeekonvoi einen Soldaten getötet und zwei weitere verletzt. Die Taliban hätten zudem mehrere Zivilisten entführt und eine Kontrollstelle der Polizei zerstört. Ein Sprecher des radikalen Geistlichen Sufi Mohammad, der den Vertrag mit der Regierung vermittelt hatte, sagte: "Es hat kein Friedensabkommen zwischen uns und der Provinzregierung gegeben. Wir haben ein Abkommen, ein Rechtssystem auf der Basis der Scharia einzuführen." dpa