| 21:18 Uhr

Hessens Gymnasien dürfen sich wieder für G9 entscheiden

Wiesbaden. Die hessischen Gymnasien sollen auf zwei Wegen wieder zum Abitur nach 13 Schuljahren (G9) zurückkehren können. Ein Weg sei eine grundsätzliche Wahl, von der umstrittenen verkürzten Gymnasialzeit G8 zu G9 zurückzuwechseln, sagte Kultusministerin Nicola Beer (FDP) gestern in Wiesbaden

Wiesbaden. Die hessischen Gymnasien sollen auf zwei Wegen wieder zum Abitur nach 13 Schuljahren (G9) zurückkehren können. Ein Weg sei eine grundsätzliche Wahl, von der umstrittenen verkürzten Gymnasialzeit G8 zu G9 zurückzuwechseln, sagte Kultusministerin Nicola Beer (FDP) gestern in Wiesbaden. Außerdem soll es einen Schulversuch an großen Gymnasien mit mindestens vier Parallelklassen geben, G8 und G9 parallel anzubieten. Die nötigen Änderungen am Schulgesetz will Beer kommende Woche in den Landtag einbringen.


Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) hatte im Juni als Erster angekündigt, dass die Gymnasien Wahlfreiheit erhalten sollten. G8 ist in Hessen umstritten, weil die Schulzeitverkürzung vor allem die Mittelstufe trifft. Die vollständige Rückkehr zu G9 kann laut Nicola Beer mit dem kommenden Schuljahr 2013/14 beginnen. dpa