| 00:00 Uhr

Eklat bei Schulz-Rede im israelischen Parlament

Jerusalem. Eklat im israelischen Parlament: Eine Rede von EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) in der Jerusalemer Knesset hat Tumulte und Beschimpfungen rechter Abgeordneter ausgelöst. Als der EU-Politiker über die Lebensverhältnisse der Palästinenser sprach, bezichtigten ihn Parlamentarier der Siedlerpartei von Wirtschaftsminister Naftali Bennett der Lüge. dpa

Sie verließen unter Protest den Saal und riefen dabei "Schande", wie Medien gestern berichteten.

Schulz sagte laut dem Redemanuskript, Israels Blockade des palästinensischen Gazastreifens treibe Menschen in die Verzweiflung, die von Extremisten ausgenutzt werde. "Möglicherweise schafft die Blockade so nicht mehr, sondern weniger Sicherheit." Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu warf dem EU-Politiker eine einseitige Sicht auf den Nahost-Konflikt vor.