| 20:41 Uhr

Kramp-Karrenbauer
CDU-Gremien gegen Asyl-„Spurwechsel“

Berlin. Die CDU-Spitze hat versucht, bei den heftig umstrittenen Sommerthemen Asylrecht und einer möglichen künftigen Zusammenarbeit mit der Linkspartei Einigkeit zu demonstrieren. Die CDU lehne einen „Spurwechsel“ von abgelehnten, aber geduldeten Asylbewerbern in den Arbeitsmarkt ab, sagte CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer gestern nach Sitzungen der Führungsgremien ihrer Partei.

Auch einer Zusammenarbeit mit der Linkspartei erteilte sie eine klare Absage.