| 14:04 Uhr

SPD will Rückkehr zur paritätischen Finanzierung der Krankenkassen noch in dieser Wahlperiode – Kritik an Preisen für Medikamente

 Karl Lauterbach (SPD)Location:Berlin
Karl Lauterbach (SPD)Location:Berlin FOTO: Wolfgang Kumm/dpa
Berlin/Saarbrücken. Angesichts drohender Beitragssteigerungen in der gesetzlichen Krankenversicherung drängt die SPD auf eine umgehende Rückkehr zur paritätischen Finanzierung.

"Hier werden wir mit dem Koalitionspartner reden müssen, um das Thema noch in dieser Wahlperiode auf die Tagesordnung zu setzen", sagte SPD-Fraktionsvize Karl Lauterbach der "Saarbrücker Zeitung" (Donnerstag-Ausgabe). Die zum Teil galoppierenden Kosten dürften nicht allein von den Arbeitnehmern finanziert werden. "Darauf müssen wir reagieren", so Lauterbach.

Zugleich kritisierte er die Pharma-Industrie für ihre Preispolitik. "Bei neuen Medikamenten gibt es zum Teil Wucherpreise. Das ist eine sehr ungute Dynamik", sagte Lauterbach. "Hier müssen wir noch mal überlegen, ob wir bei der Regulierung der Kosten für Arzneimittel noch etwas machen müssen".