| 17:45 Uhr

Weiße Haus
Trump trennt sich von Rechtsberater Don McGahn

Don McGahn, Rechtsberater des US-Präsidenten im Weißen Haus. (Archivbild)
Don McGahn, Rechtsberater des US-Präsidenten im Weißen Haus. (Archivbild) FOTO: dpa / Jose Luis Magana
Der Anwalt des Weißen Hauses Don McGahn wird seinen Posten nach Angaben von US-Präsident Donald Trump im Herbst räumen

US-Präsident Donald Trump trennt sich von seinem Rechtsberater im Weißen Haus, Don McGahn. Dieser werde das Weiße Haus im Herbst verlassen, schrieb Trump am Mittwoch auf Twitter. Trump lobte den führenden Anwalt des Weißen Hauses und twitterte, er habe „lange Zeit mit Don gearbeitet und seinen Dienst wirklich geschätzt!“.


McGahn spielte eine wichtige Rolle beim Umbau der Bundesjustiz durch Trump. Zudem war er prominent an der Auswahl von Neil Gorsuch als Richter am Obersten Gerichtshof sowie der Nominierung Kavanaughs beteiligt. Im vergangenen Jahr drohte er mit seinem Rücktritt, sollte Trump eine Entlassung von Sonderermittler Robert Mueller weiter verfolgen. Dieser leitet die Ermittlungen zu einer möglichen Einmischung Russlands in die US-Präsidentenwahl 2016.

In der vergangenen Woche war bekannt geworden, dass McGahn intensiv mit dem Team von Sonderermittler Robert Mueller zusammengearbeitet und bei drei Zeugenterminen mehr als 30 Stunden lang dort ausgesagt hatte.



Zeitungsberichten zufolge soll McGahn unter anderem dargestellt haben, wie es zu der Entlassung des früheren FBI-Chefs James Comey gekommen war. Trump hatte daraufhin klargestellt, dass McGahn nicht etwa belastende Aussagen gegen Trump gemacht hat. Er sei keine „Ratte“, hatte Trump damals auf Twitter geschrieben.

(ubg/dpa)