| 20:15 Uhr

Mindestens 70 Verletzte
Palästinenser bei neuen Protesten an Gaza-Grenzzaun getötet

Bei neuen Protesten am Gaza-Grenzzaun ist nach palästinensischen Angaben ein Helfer durch israelischen Beschuss getötet worden.

Dutzende weitere Palästinenser seien am Freitag verletzt worden, teilte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums mit. Nach Angaben der im Gazastreifen herrschenden radikal-islamischen Hamas handelt es sich bei dem Opfer um einen Mediziner, der Demonstranten an der Grenze zu Israel behandelte.


Mindestens 45 Palästinenser seien durch Schüsse verletzt, 35 weitere anderweitig verwundet und ins Krankenhaus gebracht worden.

Nach einer neuen Eskalation der Gewalt im Nahen Osten hatten militante Palästinenser in der Nacht zum Freitag ein Ende der Kämpfe mit Israel verkündet. Danach entspannte sich die Lage. Ein Hamas-Sprecher erklärte jedoch, die wöchentlichen Proteste am Grenzzaun gingen weiter.



(mba/dpa)