| 18:15 Uhr

Brexit-Plan
Britischer Staatssekretär Johnson tritt zurück

Jo Johnson, der britische Staatssekretär für Verkehr, tritt zurück.
Jo Johnson, der britische Staatssekretär für Verkehr, tritt zurück. FOTO: REUTERS / Peter Nicholls
Aus Protest gegen den Brexit-Plan von Premierministerin Theresa May ist der britische Staatssekretär für Verkehr, Jo Johnson, zurückgetreten.

Der Bruder von Ex-Außenminister Boris Johnson unterstützt Forderungen nach einem zweiten Referendum über einen Austritt aus der EU.


Das Austrittsabkommen, über das zwischen der EU und der britischen Regierung verhandelt wird, wäre ein „schrecklicher Fehler“, sagte Johnson. Es würde Britannien wirtschaftlich schwächen, und das Land hätte kein Mitspracherecht mit Blick auf EU-Regeln mehr, die es befolgen müsste, sagte Johnson weiter. Die einzige Alternative wäre nach seiner Ansicht ein Austritt ohne Abkommen, der „unermesslichen Schaden über unsere Nation bringen“ würde.

Jo Johnson unterstützte beim Referendum 2016 das Lager, das gegen einen Brexit war. Boris Johnson trat im Juli im Streit um den Brexit-Plan der Regierung zurück. May hat erklärt, es werde kein zweites Referendum geben.



(dpa)