| 20:19 Uhr

Angeklagte im Sauerland-Prozess erwägen Geständnis

Düsseldorf. Die im Sauerland-Prozess angeklagten vier mutmaßlichen Terroristen erwägen möglicherweise ein gemeinsames Geständnis. Das geht aus dem Inhalt eines Zettels hervor, der gestern zu Beginn des achten Verhandlungstages im Düsseldorfer Oberlandesgericht bei dem Angeklagten Adem Yilmaz beschlagnahmt worden ist

Düsseldorf. Die im Sauerland-Prozess angeklagten vier mutmaßlichen Terroristen erwägen möglicherweise ein gemeinsames Geständnis. Das geht aus dem Inhalt eines Zettels hervor, der gestern zu Beginn des achten Verhandlungstages im Düsseldorfer Oberlandesgericht bei dem Angeklagten Adem Yilmaz beschlagnahmt worden ist. Wachleute hatten bemerkt, wie der Angeklagte Daniel Schneider das Schreiben an Yilmaz übergab. "Wann ist es sinnvoll, dass alle schweigen oder aussagen?", heißt es in dem vom Vorsitzenden Richter verlesenen Kassiber, das mit arabischen Grußformeln durchsetzt ist. Bislang hatten die vier Angeklagten geschwiegen. Direkt nach Beschlagnahmung der Geheimbotschaft ließ der Richter die Sitzung unterbrechen und die Zellen von Schneider und Yilmaz durchsuchen. dpa