| 00:00 Uhr

99,7 Prozent für Aigner bei Wahl in Oberbayern

Tunis. Tunis: Unruhen nach Politiker-Beisetzung Nach der Beisetzung des ermordeten Oppositionspolitikers Mohamed Brahmi ist es in Tunis zu heftigen Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei gekommen. Die zumeist jugendlichen Protestteilnehmer forderten am Samstag den Rücktritt der tunesischen Regierung und die Auflösung der verfassunggebenden Versammlung. afp

Sie wurden von der Polizei mit Tränengas auseinandergetrieben. Zuvor hatten mindestens zehntausend Menschen Brahmi das letzte Geleit gegeben.

Anschlag auf Kaserne: Zehn-Millionen-Schaden

Bei einem Brandanschlag auf eine Kaserne der Bundeswehr im Norden Sachsen-Anhalts ist ein Schaden von mindestens zehn Millionen Euro entstanden. 16 Fahrzeuge, darunter Lastwagen, Spezialfahrzeuge und Radpanzer, wurden teils schwer beschädigt, wie die Polizei in Magdeburg mitteilte. Eine erste Spur zu den Tätern führte in ein Zeltlager von Bundeswehrgegnern. Dort wurde ein Auto sichergestellt. "Ob es eine heiße Spur ist, ist noch unklar", sagte der Sprecher des Landeskriminalamtes, Stefan Brodtrück.

Migranten ertrinken im Mittelmeer


Bei einem erneuten Flüchtlingsdrama im Mittelmeer sollen nach Augenzeugenberichten 31 Menschen ums Leben gekommen sein. Ein Schlauchboot mit 53 Flüchtlingen aus Afrika sei vor der libyschen Küste gekentert und mehr als die Hälfte der Menschen an Bord seien ertrunken, berichteten laut Nachrichtenagentur Ansa die 22 Überlebenden.

99,7 Prozent für Aigner bei Wahl in Oberbayern

Mit dem Traumergebnis von 99,7 Prozent ist Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner für weitere zwei Jahre zur Vorsitzenden des mächtigen CSU-Bezirksverbandes Oberbayern gewählt worden. Beim Bezirksparteitag in Germering bei München stimmte am Samstag lediglich ein Delegierter gegen die 48-Jährige.

Italien: Ministerin mit Bananen beworfen



Italiens erste dunkelhäutige Ministerin Cécile Kyenge ist erneut Opfer eines rassistischen Angriffs geworden. Bei einer Veranstaltung ihrer Demokratischen Partei (PD) im norditalienischen Cervia warfen Unbekannte mit Bananen auf die Integrationsministerin, wie italienische Medien am Samstag berichteten. Die aus dem Kongo stammende Augenärztin muss sich immer wieder mit rassistischen Anfeindungen auseinandersetzen.