1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Zwick zum Ehrenvorsitzenden ernannt

Zwick zum Ehrenvorsitzenden ernannt

Nach 53 Jahren hat die Amicitia in Hans Vonhof einen neuen Vorsitzenden. Der Veranstaltungskalender liegt auch schon vor.

Es war eine ganz besondere Jahreshauptversammlung der Amicitia im "Auerbacher Hof", denn der Vorsitzende Alfons Zwick, 53 Jahre Vorsitzender, trat aus gesundheitlichen Gründen mit seinen nun 91 Jahren von seinem Amt zurück. Er wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt. "Für mich wurde extra die diamantene Ehrennadel geschaffen", erzählte er bei seinem 50. Jubiläum schmunzelnd. Um so alt zu werden und bei relativer Gesundheit zu bleiben braucht's drei Dinge, hat er mal gesagt. "Glück, gute Gene und einen guten Wein". Und sicher auch ein bisschen Einsicht in die Dinge des Lebens. Der Schalk saß ihm schon immer im Nacken und hat ihn bis heute nicht verlassen.

Auch sein langjähriger Mitstreiter Karl Manderscheid, die rechte Hand von Zwick, neben Gerd Weber, fungiert weiterhin als Schriftführer eher im Hintergrund. Obwohl, in zwei Jahren kann die Amicitia ihren 150. Geburtstag feiern, da gibt's bestimmt eine Festschrift zu erstellen, da kann Manderscheid, "eine wandelnde Vereinschronik" sozusagen, seinen Erfahrens- und Wissensschatz gut einbringen. "Einmal haben wir auf einem Sommerfest 400 Steaks verschlungen und 1000 Liter Bier getrunken", erzählt er. Die Zeiten sind natürlich schon lange vorbei.

Der Neue, Hans Vonhof, sagt: "Ich bin schon fast 50 Jahre dabei, ich habe das Amt übernommen, weil ich möchte, dass es mit der Amicitia weitergeht. Ich möchte sogar mit meinem Team versuchen, etwas neuen Schwung reinzubringen". Immerhin zählt der Verein noch um die 300 Mitglieder, fast alles Herren. Damen sind aber natürlich jeder Zeit herzlich willkommen. Stellvertretender Vorsitzender ist Gerd Weber.

Der Veranstaltungskalender für das laufende Jahr liegt bereits vor: Am 17. April steht der Osterfrühschoppen im SVN-Heim am Westpfalzstadion an, die Mehrtagesfahrt vom 19. Juni bis zum 25. Juni führt ins malerische Salzburger Land und nach Kärnten. Das Sommerfest findet am 13. August im Hof des "Auerbacher Hof" statt. Das Jahr endet am 26. Dezember mit einem Weihnachtsfrühschoppen im Vereinsheim des SVN am Westpfalzstadion. Das Jahresprogramm wurde noch von Alfons Zwick und Team erarbeitet.

Früher war die Amicitia "der" Gesellschaftsverein in Zweibrücken. Kein Silvester, kein Fasching ohne einen prächtigen Ball in der Zweibrücker Fasanerie. "Heute veranstalten wir gar keine Bälle mehr, diese wunderbare Zeit ist vorbei", sagte der Vorsitzende einst leicht wehmütig. Gewiss, die Amicitia ist alt geworden, mit ihr die Amicitianer, doch die führenden Köpfe sind jung geblieben. Seit 2009 gibt's die Amicitiarose, tiefgelb und betörend duftend. Sie blüht und blüht.