Corona in der Südwestpfalz : Zweibrückerin unter 60 Jahren stirbt an Corona

Der Inzidenz-Wert der Rosenstadt ist dennoch im Vergleich mit den umliegenden Kommunen sehr niedrig. Die Zahlen im Einzelnen.

Stand Freitagmittag wurden im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes  Südwestpfalz 26 weitere positive Corona-Tests registriert. Das Landesuntersuchungsamt (LUA) stuft den Landkreis mit einer Inzidenz von 106,5 und die Stadt Pirmasens mit 99,4 aktuell in der Alarmstufe rot ein. Zweibrücken bleibt mit einem Wert von 35,1 orange.

Von den neuen Indexfällen waren zuvor bereits zwei Personen aus Pirmasens, eine Person aus der Verbandsgemeinde Dahner Felsenland, drei Personen aus der Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Fröschen, drei Personen aus der Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben, eine Person aus der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land sowie eine Person aus Zweibrücken als Kontaktpersonen ersten Grades (KP I) in häuslicher Quarantäne. Eine Frau zwischen 50 und 60 Jahren aus Zweibrücken ist an den Folgen ihrer Corona-Erkrankung und ist damit das 122. Todesopfer in der Region im Zusammenhang mit der Pandemie.

Aktuell sind im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes 323 bestätigte positive Fälle aktiv, acht mehr als am Vortag. Die neuen Fälle verteilen sich auf Pirmasens (7 neu), Zweibrücken (2 neu), die Verbandsgemeinden Dahner Felsenland (6 neu), Rodalben (2 neu), Thaleischweiler-Wallhalben (4 neu), Waldfischbach-Burgalben (4 neu) und Zweibrücken-Land (1 neu).

  Einreisende aus Risikogebieten sind verpflichtet, sich höchstens 48 Stunden vor Einreise oder unmittelbar nach der Einreise testen zu lassen. Einreisende aus Hochinzidenzgebieten und Virusvarianten-Gebieten sind verpflichtet, bereits bei Einreise aus einem solchen Gebiet ein ärztliches Zeugnis oder ein Testergebnis hinsichtlich des Nichtvorliegens einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorzuzeigen. Das Testergebnis muss dem Gesundheitsamt auf Verlangen vorgelegt werden. Eine Verkürzung der Quarantäne ist möglich. Auf der Homepage des Landkreises  www.lkswp.de/corona-info sind dazu aktuelle Informationen zu finden.

Was tun bei Corona-Verdacht? Das Gesundheitsamt empfiehlt Personen mit Symptomen, sich umgehend telefonisch bei Hausärztin/-arzt, der Gesundheitsamts-Hotline (0 63 31) 809-750 (Montag bis Freitag 9-15 Uhr), der landesweiten Tel. (0800) 99 00 400 (Montag bis Sonntag 8-19 Uhr) oder der ärztlichen Bereitschaftszentrale Pirmasens 1 92 92 zu melden. Für Zweibrücker ist das bundesweite Bereitschafts-Telefon 116 117 zuständig.