1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Zweibrücker zapfen die Sonne anUmwelt schützen und Geld verdienen

Zweibrücker zapfen die Sonne anUmwelt schützen und Geld verdienen

Zweibrücken. Der Winter hat Zweibrücken fest im Griff. Minusgrade und Schnee lassen von Sonnenschein nur träumen. Allerdings können die Zweibrücker "ein Stück Sonnenschein kaufen". Die zweite Bürgersolaranlage der Stadtwerke ist seit Mitte Dezember im Betrieb

Zweibrücken. Der Winter hat Zweibrücken fest im Griff. Minusgrade und Schnee lassen von Sonnenschein nur träumen. Allerdings können die Zweibrücker "ein Stück Sonnenschein kaufen". Die zweite Bürgersolaranlage der Stadtwerke ist seit Mitte Dezember im Betrieb. "Wir produzieren auch jetzt im Winter Strom von der Sonne", erklärt der Energieberater der Stadtwerke, Rainer Ringeisen. Wenn es bei der derzeitigen Witterung auch keine Spitzenleistung sei.Die Photovoltaikanlage auf der Berufsschule hat eine Spitzenleistung von 51,7 Kilowatt. Damit werden 47 000 Kilowattstunden Strom im Jahr erzeugt. Das entspricht dem Strombedarf von zwölf Vierpersonen-Haushalten. So werden 28 500 Kilogramm Kohlendioxid im Jahr eingespart. "Damit können auch Zweibrücker einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz leisten", sagt Ringeisen. Insbesondere Bürger, die keine eigene Photovoltaikanlage installieren können.

"Die Bürger können aber nicht nur etwas für den Umweltschutz tun. Das zahlt sich auch aus", betont Ringeisen. Die Bausteine der Stadtwerke werden mit vier Prozent verzinst und die Käufer tragen kein Risiko. Nach zehn Jahren bekommen die Käufer den eingezahlten Beitrag zurück.

Die Stadtwerke haben die Investitionssumme in Höhe von 163 000 Euro vorgelegt. Der städtische Energieversorger bietet insgesamt 650 Bausteine zu je 250 Euro an. Jeder Bürger kann zehn Bausteine erwerben. In den ersten vier Wochen sind nach Angaben Ringeisens trotz der Feiertage an Weihnachten und Neujahr über 350 Bausteine verkauft worden. Letzter Stand war, dass noch rund 280 Bausteine frei waren. Bei der ersten Bürgersolaranlage auf dem Hofenfels-Gymnasium waren die 300 Bausteine in vier Wochen verkauft. "Wir produzieren auch jetzt im Winter Strom von der Sonne."

Rainer Ringeisen, Energieberater

der Stadtwerke