1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Zweibrücker Nagelwerk darf auf weitere Mitarbeiter hoffen

Zweibrücker Nagelwerk darf auf weitere Mitarbeiter hoffen

Zweibrücken. Aufgrund der sehr guten Auftragslage könnten im Zweibrücker Nagelwerk bald wieder neue Mitarbeiter eingestellt werden. Der Betriebsratschef Siegfried Deck erläuterte dem Merkur, dass man der Geschäftsleitung Pläne vorlegen werde, am Standort Ixheim einen Elektriker und zwei Maschinenbediener zusätzlich unter Vertrag zu nehmen

Zweibrücken. Aufgrund der sehr guten Auftragslage könnten im Zweibrücker Nagelwerk bald wieder neue Mitarbeiter eingestellt werden. Der Betriebsratschef Siegfried Deck erläuterte dem Merkur, dass man der Geschäftsleitung Pläne vorlegen werde, am Standort Ixheim einen Elektriker und zwei Maschinenbediener zusätzlich unter Vertrag zu nehmen. Derzeit arbeiteten dort noch 17 Leute, vier davon im Büro. Es gebe von Seiten der Geschäftsleitung Gesprächsbereitschaft. "Wir haben ein Jahressoll von 9000 Tonnen, aber seit Oktober produzieren wir 1800 bis 2100 Tonnen im Monat. Mit den paar Mann geht das sehr an die Substanz, vor allem, wenn welche krank oder in Urlaub sind", sagt Deck. 2010 war die Belegschaft von 26 vor dem Hintergrund der Wirtschaftskrise um neun Mitarbeiter reduziert worden. Noch im Januar hatte Rolf Lüdenbach, der für das Werk zuständige Prokurist des Konzerns Westfälische Draht-Industrie (WDI) erklärt, dass trotz der guten Auftragslage keine Neueinstellung von Mitarbeitern geplant sei. Gestern war er für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. ek