1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Rücktritt: Zweibrücker Migrationsbeirat verliert seinen Vorsitzenden

Rücktritt : Zweibrücker Migrationsbeirat verliert seinen Vorsitzenden

Zweibrücker Beirat für Migration und Integration muss nun neuen Sprecher wählen.

Der Vorsitzende des Zweibrücker Beirates für Migration und Integration, Kurt Liebmann, hat sein Amt abgegeben. Das bestätigte Stadtsprecher Heinz Braun gestern auf Merkur-Nachfrage. Demnach habe Liebmann dem Hauptamt vergangenen Mittwoch seine Entscheidung mitgeteilt. „Er hat auch auf Nachfrage keine Gründe dafür genannt“, sagte Braun. „Die hätten uns schon interessiert“, so der Sprecher. Denn die Stadt bedaure die Entscheidung: „Liebmann war ein sehr engagierter Vorsitzender.“

Der Österreicher hatte das zwölfköpfige Gremium 12,5 Jahre geführt. Seine Stellvertreterin ist SPD-Stadträtin Pervin Taze, 2. stellvertretende Vorsitzende ist Ruth Reimertshofer. Letztere kannte die Gründe für Liebmanns Rückzug ebenfalls nicht. Der zurückgetretene Vorsitzende selbst war nicht für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

Zu möglichen Nachfolgern wollte sich Reimertshofer gestern nicht äußern. Der Migrationsbeirat wird den neuen Vorsitzenden satzungsgemäß aus seiner Mitte wählen. Das genaue Procedere wolle man zeitnah mit dem Zweibrücker Hauptamt abstimmen. Aufgabe des Beirates ist laut Satzung die „Förderung und Sicherung des gleichberechtigten Zusammenlebens der in der Stadt wohnenden Menschen verschiedener Nationalitäten, Kulturen und Religionen sowie die Weiterentwicklung des kommunalen Integrationsprozesses“.