1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Zweibrücker Kinderschutzbund und die Kinderhilfe

Kinderschutzbund und Kinderhilfe Zweibrücken : Hilfe beim Luftfilter-Problem

Nicht alle Zweibrücker Kitas können zur Bekämpfung der Pandemie mit Luftfiltern ausgestattet werden. Der Kinderschutzbund und die Kinderhilfe wollen bei dem Problem helfen.

(cvw) „Gleiches Recht für alle Kinder“, lautet die Philosophie, nach der der Kinderschutzbund und die Kinderhilfe Zweibrücken leben und wirken. Nach ihrer Ansicht könne es nicht sein, dass Kinder benachteiligt werden, weil sie eine evangelische Einrichtung besuchen, während die städtischen Kitas mit Steuergeldern nach Beschluss des Stadtrats allesamt mit Luftfilter-Anlagen ausgestattet werden (wir berichteten). Deshalb haben die beiden Vereine beschlossen, betroffene Kitas in Zweibrücken mit mobilen Luftfiltergeräten zu unterstützen. „Wir wollen allen Zweibrücker Kindern die Möglichkeit geben, unbeschwert mit ihren Freunden zusammen zu spielen und gemeinsam Spaß zu haben in der Kita“, betont Carmen Waibel, Vorsitzende des Kinderschutzbunds. „Wir haben mit zwei Kitas, mit denen wir regelmäßig kooperieren, Kontakt aufgenommen und werden diese mit Filtern versorgen.“

Das sind die Kita Schatzkiste, ehemals Johann-Schwebel, sowie die Kita Meisenstraße in Ixheim. Der Kinderschutzbund rechnet bei rund 600 Euro pro Gerät und einem Bedarf von sechs Geräten pro Einrichtung mit Kosten von mehreren Tausend Euro inklusive der Installation.

Um weiterhin Geld zu sammeln für eventuell weitere Kitas, beteiligen sich die beiden Einrichtungen mit einer Aktion am verkaufsoffenen Sonntag. „Am 26. September stehen wir ab 13 Uhr mit unserem Glücksrad am Krammarkt auf dem Alexanderplatz“, freut sich Carmen Waibel.

Auch hier stehen die Kinder im Mittelpunkt: Für 50 Cent darf einmal gedreht werden und zu gewinnen gibt es vornehmlich Spielsachen, doch auch einige attraktive Hauptpreise für Erwachsene. „Es gibt keine Verlierer“, lautet die Devise beim Glücksrad wie bei der Aktion „Luftfilter“. Außerdem werden Kaffee und Kuchen angeboten. Sämtliche Erlöse sowie Spenden kommen der Investition in die Luftfilter zugute.

„Wir hoffen auch im Namen aller betroffenen Kinder auf großzügige Unterstützung“, sagt Carmen Waibel. „Je mehr Geld wir haben, desto mehr Kitas können wir versorgen.“

Wer größere Beträge spenden möchte, kann diese sofort auf das Konto des Kinderschutzbunds bei der Sparkasse Südwestpfalz überweisen: IBAN DE48 5425 0010 0034 2891 65.