1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

rkehrsprobleme: Zweibrücker Bahnstrecke über zwei Tage lang voll gesperrt

rkehrsprobleme : Zweibrücker Bahnstrecke über zwei Tage lang voll gesperrt

Bus-Ersatzverkehr von heute Abend bis Sonntagnacht zwischen Rohrbach und Pirmasens. Grund ist die Zentralisierung der Bahnstellwerke.

Von heute Abend bis zum 13. September drohen massive Behinderungen im Bahnverkehr rund um Zweibrücken. Grund: Nach 18 Monaten Bauzeit geht das neue Elektronische Stellwerk (ESTW) „Südpfalz“ stufenweise in Betrieb. Danach steuern laut Deutscher Bahn Fahrdienstleiter aus der Bedienzentrale in Neustadt/Weinstraße alle Weichen und Signale der Strecken Wilgartswiesen/Hinterweidenthal/Münchweiler/Pirmasens Nord, Dellfeld/Zweibrücken/Würzbach, Schopp/Waldfischbach sowie Pirmasens Nord/Pirmasens Hauptbahnhof per Mausklick. Die Stellwerke Zweibrücken und Dellfeld arbeiten heute zum letzten Mal.

Die Strecke zwischen Pirmasens Hauptbahnhof und Rohrbach/Saar (also auch in Zweibrücken) ist von heute, 20 Uhr, bis Sonntag, 3. September, 23 Uhr, voll gesperrt. Die Passagiere werden dort mit Bussen befördert, Fahrräder können nicht mitgenommen werden. Von Montag, 4. September, 5 Uhr, bis Freitag, 8. September, 23 Uhr, ist der Abschnitt zwischen Pirmasens Hauptbahnhof und Pirmasens Nord betroffen, teilweise ändern sich die Fahrplanzeiten der Regionalbahn zwischen Pirmasens Nord und Dellfeld. Die Strecken zwischen Pirmasens Hauptbahnhof und Dellfeld, Münchweiler und Schopp sind von 8. September, 20 Uhr, bis 10. September, 23 Uhr, gesperrt. Zuletzt ist vom 11. September, 4.30 Uhr morgens, bis 12. September, 22 Uhr, die Strecke Pirmasens Hauptbahnhof bis Wilgartswiesen betroffen.

Insgesamt werden über 30 Weichenantriebe getauscht, 100 Kilometer Kabel verlegt und 125 neue Signale montiert. Drei Bahnübergänge mussten umgebaut und 14 angepasst werden, damit sie mit der neuen Technik kompatibel sind.

Seit Baubeginn im April 2016 seien 20 Millionen Euro in die neue Leit- und Sicherungstechnik des ESTW „Südpfalz“ geflossen. Das ESTW soll die betrieblichen Abläufe sowie die Zugfolge optimieren.

Weitere Infos für Fahrgäste gibt es unter www.deutschebahn.com/bauinfos sowie Telefon (06 21) 830 1200 (montags bis donnerstags 7 bis 18 Uhr, freitags bis 16 Uhr) und Tel. (0180) 5 99 66 33 (20 Cent pro Anruf aus Festnetz, Mobilfunk maximal 60 Cent pro Anruf).