1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Zweibrücken Unfall auf Autobahn 8 bei Ernstweiler

Stundenlange Vollsperrung nach Karambolage mit fünf Autos : A 8-Unfallserie: Verursacher will gefesselt vor Polizei flüchten

Ein berauschter Autofahrer hat am Samstag auf der Autobahn 8 bei Zweibrücken einen folgenschweren Unfall mit drei Verletzten, stundenlanger Vollsperrung und viel Arbeit für die Polizei verursacht.

Gegen 18.40 Uhr verlor der 29-Jährige in Höhe der Anschlussstelle Ernstweiler (Fahrtrichtung Pirmasens) die Kontrolle über sein Auto. Es kam ins Schleudern, kollidierte mit der rechten Schutzplanke und kam nach etwa 300 Metern auf der Fahrbahn zum Stehen. Die nachfolgenden vier Fahrzeuge konnten nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhren einander auf. Drei der Insassen aus diesen nachfolgenden Wagen wurden leicht verletzt, wie die Zweibrücker Polizei weiter mitteilt. Bei der Unfallaufnahme stellte sie bei dem (unverletzten) Unfallverursacher Hinweise auf Alkohol- und Drogenkonsum fest, weshalb ihm auf der Dienststelle von einem Arzt eine Blutprobe entnommen wurde. „Während der Verbringung versuchte er sich aus der Fesselung zu befreien und aus dem Streifenwagen zu flüchten. Hierbei riss er den Türöffner des verschlossenen Streifenwagens ab“, schreibt die Polizei.

Der Sachschaden bei dem Unfall liege im mittleren fünfstelligen Euro-Bereich. Für die Unfallaufnahme und Aufräumarbeiten wurde die A 8 in Fahrtrichtung Pirmasens für etwa drei Stunden voll gesperrt, wie ein Polizeisprecher am Sonntag schätzte. Der Verkehr sei über Ernstweiler umgeleitet worden. Lange Staus gab es nicht.