1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Zweibrücken: Tadano ruft Mitarbeiter zu Vorschlägen für neue Unternehmenskultur auf

Tadano ruft Mitarbeiter zu Vorschlägen auf : „Mehr als Bradwöschd und Saumagen“: Suche nach neuer Kultur

Tadano ruft Mitarbeiter dazu auf, gerade mit Blick auf künftig enge „fränkisch-pfälzische Zusammenarbeit“ eine neue Unternehmenskultur zu erarbeiten.

Aus vielen soll eins werden. Und dazu bedarf es einer neuen Kultur. Eines neuen Leitbildes. Dieser Auffassung ist das Management des Kranbauers Tadano. Die Führung hat am Donnerstag die Belegschaft in einer Mitteilung dazu aufgerufen, sich gemeinsam auf der Suche nach einer neuen Unternehmenskultur einzubringen und Vorschläge auszuarbeiten, wie sich diese künftig darstellen soll.

Das Management habe den Anstoß gegeben, hieraus habe sich ein mehrköpfiges Team gebildet, das zusammen mit den Mitarbeitern an diesem Leitbild arbeiten soll.

Konkret gehe es um die deutschen Standorte des Kranbauers. Diese sollen künftig noch enger beisammen stehen. Als Ziel wird die Parole ausgegeben: „One Tadano. One Team“ – „Ein Tadano. Ein Team“.

Diese neue Unternehmenskultur soll nichts abstraktes darstellen, vielmehr, heißt es in der Mitteilung weiter, soll damit ein zentrales Ziel erreicht werden: „Zurück zur alten Stärke.“

In der Mitteilung wird darauf hingewiesen, dass gerade die beiden Standorte in Zweibrücken und in Lauf (bei Nürnberg) künftig sehr eng zusammenarbeiten sollen, parallele Verwaltungsstrukturen beispielsweise werden abgebaut, jeder soll sich auf seine Stärken beim Kranbau konzentrieren (wir berichteten ausführlich).

Die neue Unternehmenskultur soll ein „zentraler Bausein“, der „zukünftigen fränkisch-pfälzischen Zusammenarbeit“ darstellen.

Die Mitarbeiter sollten sich dabei folgende Fragen stellen: „Wie wollen wir künftig zusammenarbeiten? Wer sind wir als Tadano eigentlich? Was macht Tadano einzigartig? Krawatte oder Sneakers? Japanisch oder Deutsch?“ In dicken Lettern heißt es mit Blick auf die enge Verzahnung der Franken mit den Pfälzern: „Wir kommen zusammen! Unsere gemeinsame Unternehmenskultur ist/braucht mehr als Bradwöschd und Saumagen.“

Die Manager rufen die Mitarbeiter dazu auf: „Helft uns, unserer Firma ein neues Gesicht zu geben!

Jeweils 16 Mitarbeiter aus den Standorten Zweibrücken und Lauf sollen in einem Workshop mit dem Management konkrete Vorschläge einbringen. „Gerne auch kritisch und ohne Scheuklappen oder Maulkorb“, macht das Unternehmen deutlich. Als zentrales Element ist dabei die Veranstaltung „OneTadano – OneTeam“ vom 4. März bis 6. März in Mannheim geplant.

Vor dem Treffen in Mannheim ist nächste Woche noch ein außerordentlich wichtiger Termin für Tadano-Demag gesetzt: Am kommenden  Donnerstag, 18. Februar, findet in der Festhalle in Zweibrücken die Gläubigerversammlung statt. Hier gilt es für das Unternehmen, die Gläubiger dazu zu gewinnen, mehrheitlich für den Sanierungsplan zu stimmen – und so überhaupt die Zukunft von Tadano-Demag zu sichern.

Das Management von Tadano-Demag zeigte sich zuletzt im Gespräch mit dem Pfälzischen Merkur zuversichtlich, dass es diese Mehrheit für den Fortbestand geben werde.