1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Zweibrücken: Tadano kauft Terex Cranes

Heute Betriebsversammlung : Japaner kaufen Terex Cranes

Die Firma Tadano zahlt 215 Millionen Euro für die europäische Kran-Sparte des US-Unternehmens.

(red) Zweibrückens größter Arbeitgeber wechselt den Besitzer. Die Terex Corporation  hat am Samstag die Unterzeichnung einer Vereinbarung über den Verkauf ihrer Demag Mobilkransparte an Tadano Ltd. für einen Unternehmenswert von etwa 215 Millionen US-Dollar bekannt. Der Verkauf beinhaltet auch die Produktionsstätten in Zweibrücken sowie mehrere Vertriebs- und Servicestandorte in Westeuropa. Der Abschluss der Transaktion, die der Genehmigung der zuständigen Behörden sowie den üblichen Bedingungen unterliegt, erfolgt voraussichtlich Mitte 2019.

„Die Demag Mobilkransparte gehört seit beinahe zwanzig Jahren zu unserem Unternehmen und fertigt Produkte von Weltruf“, so John L. Garrison, Terex Chairman & Chief Executive Officer. „Die engagierten Mitglieder des Demag Mobilkranteams haben bedeutende Beiträge für Terex und die Kranbranche geleistet. Der Verkauf folgt einer schlüssigen Branchenstrategie, da die Demag Mobilkransparte Teil eines globalen Kranunternehmens wird, dessen Produkte und Kompetenzen sie mit ihren eigenen perfekt ergänzt. Ich freue mich, dass wir mit Tadano einen strategischen Käufer gefunden haben, der die Marke Demag Mobilkrane ebenso schätzt wie unsere Technologie, unser Vertriebsnetz und unsere Teammitglieder.“

Strategischer Hintergrund des Verkaufs: Terex trennt sich vom Mobilkran-Bau. Laut Garrison will sich das US-Unternehmen künftig „auf die Fertigung von Teleskopstaplern und die Modernisierung von Maschinen für das Segment Aerial Work Platforms sowie auf die Fertigung verschiedener Produkte für das Segment Materials Processing konzentriert.“ Terex beschäftigte in Zweibrücken im Oktober 2018 gut 1500 Mitarbeiter. Sie sollen heute offiziell über den Eigentümerwechsel infomiert werden. Tadano will mit dem Kauf seine Stellung auf dem Kran-Markt verbessern. In einer Pressemeldung zitiert der Konzern seinen Geschäftsführer Koichi Tadano: „Diese strategische Akquisition bietet Tadano bedeutendes Wachstumspotenzial. Mit den All-Terrain-Kranen und großen Raupenkranen der angesehenen Marke Demag erweitern wir unsere Produktpalette und die Optionen, die wir unseren Kunden anbieten können. Die Demag Mobilkranlinien ermöglichen uns den Ausbau unserer globalen Position in diesem Segment. Wir sind überzeugt, dass die Werke in Zweibrücken mit ihren weltweit tätigen Teammitgliedern ebenso wie die bisherigen Vertriebspartner einen wertvollen Beitrag zu unserem zukünftigen Geschäftserfolg leisten werden.“

Mit dem Verkauf endet ein 17 Jahre dauernder Abschnitt in der Geschichte der Zweibrücker Terex-Standorte, die 1827 als Dinglerwerke gegründet worden waren und ab 2002 zu Terex gehört hatten. Zuvor hatte das Unternehmen fast 50 Jahre zu Demag/Mannesmann und dann kurzfristig zu Siemens gehört. In den vergangenen Jahren hatte Terex mit drastischen Abbauplänen für Schlagzeilen gesorgt. Ende 2016 sollten rund 500 der damals 1700 Arbeitsplätze in Zweibrücken und Bierbach auf Betreiben des amerikanische Terex-Cranes-Präsident Steve Filipov wegfallen. am Ende hatten Unternehmen, Betriebsrat und IG Metall einen „Zukunftssicherungs-Tarifvertrag“ vereinbart, der noch bis 2021 gilt. In diesem Zeitraum sollten 25 Millionen Euro in den Standort Zweibrücken investiert werden. Dazu wurden betriebsbedingten Kündigungen vorerst ausgeschlossen und jährlich 32 junge Menschen ausgebildet. Der Standort im saarländischen Bierbach war im Rahmen dieses Restrukturierungsprozesses an den Trierer Kranverleih Steil verkauft worden, die Mitarbeiter auf andere Standorte verteilt worden.