1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Zweibrücken, Südwestpfalz und Pirmasens kooperieren bei Corona-Virus

OB Wosnitza: „Im Moment in Zweibrücken keinerlei Gefährdungslage“ : Stadt lädt zu Info-Veranstaltung über Coronavirus ein

Experten beantworten am Montag in Zweibrücker Festhalle Bürgerfragen.

„Wegen der großen Verunsicherung in der Bevölkerung organisieren Stadt und Ärztenetzwerk eine Informationsveranstaltung zum Thema Coronavirus“, teilt Oberbürgermeister Marold Wosnitza mit. Diese findet am Montag 2. März, ab 16.30 Uhr in der Zweibrücker Festhalle Zweibrücken statt.

Moderiert wird die Veranstaltung durch Dr. Matthias Stopp (Chefarzt Innere Medizin am Nardini-Klinikum Zweibrücken). Mit dabei sind außerdem folgende medizinische Experten: Professorin Dr. Barbara Gärtner (Leiterin Krankenhausygiene Universitätsklinikum Homburg), Dr. Heinz-Ulrich Koch (Leiter Gesundheitsamt Südwestpfalz), Marliese Fritz (Leitende Krankenhaushygienikerin Nardini-Klinikum Zweibrücken) und Dr. Christoph Gensch (niedergelassener Internist, Zweibrücken).

Bürger, die Fragen haben, können diese bei der Veranstaltung stellen. Wer am Montagnachmittag keine Zeit hat, in die Festhalle zu kommen, kann aber auch Fragen an die Experten per E-Mail einreichen an: covit19-info@zweibruecken.de, oder man klickt einen auf www.zweibruecken.de eingerichteten Link, um eine Frage zu schicken. Die Fragen per E-Mail oder Stadt-Homepage müssen bis Montag, 11 Uhr, eingereicht werden.

Die Veranstaltung wird vom Offenen Kanal Südwestpfalz (Bürgerfernsehen) aufgezeichnet und steht spätestens am Dienstagvormittag online zur Verfügung. Auch der Merkur wird berichten.

„Da die Frage im Vorfeld schon aufgetaucht ist: Sowohl das Gesundheitsamt als auch die beteiligten Experten haben keinerlei Bedenken gegen diese Form der Veranstaltung“, entgegnet die Stadt in der Einladung Bedenken, ob solche Veranstaltungen nicht ein zu großes Ansteckungsrisiko bergen könnten.

Der als Oberbürgermeister auch für den Katastrophenschutz zuständige Wosnitza sagte am Freitagnachmittag auf Merkur-Nachfrage: „Es gibt im Moment in Zweibrücken keinerlei Gefährdungslage.“ Er besuche am Wochenende deshalb auch unbesorgt das Eishockey-Spiel, Bürgermeister Christian Gauf das Handball-Lokalderby. Natürlich gebe es aber Pläne für den Fall, dass das Coronavirus in Zweibrücken auftauche.

„Um alle BürgerInnen bestmöglich und zu diesem Thema aus einer Hand zu informieren“, teilt die Kreisverwaltung Südwestpfalz mit, trafen sich Landrätin Susanne Ganster (CDU) am Freitag mit den Oberbürgermeistern der Städte Pirmasens und Zweibrücken, Markus Zwick (CDU) und Marold Wosnitza (SPD) zu einem Abstimmungsgespräch. Das beim Landkreis angesiedelte Gesundheitsamt ist auch für die beiden Städte zuständig. „Aufgrund der gerade häufiger aufkommenden Fragen zu Corona sorgt das Gesundheitsamt für einen regelmäßigen und aktuellen Austausch zwischen den Kommunen, die dabei eng zusammenarbeiten“, schreibt Kreissprecher Thorsten Höh. Gesundheitsamtsleiter Dr. Heinz-Ulrich Koch habe in dem Gespräch auch über einen Mann aus Pirmasens berichtet, der „in übertragungsrelevantem Kontakt“ zu dem Erkrankungsfall stand, der derzeit im Westpfalzklinikum Kaiserslautern behandelt wird (wir berichteten). Das Gesundheitsamt Kaiserslautern habe im Rahmen der geltenden Richtlinien die Kollegen in Pirmasens informiert. „Der betreffende Mann aus Pirmasens ist nicht einschlägig erkrankt. Er wurde untersucht und aufgeklärt, ist symptomfrei und befindet sich derzeit in häuslicher Absonderung“, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Sein Gesundheitszustand werde vom Gesundheitsamt überwacht. ARTIKEL AKTUALISIERT: Nachdem das Untersuchungsergebnis später eingetroffen war, gab Koch Entwarnung: Der Mann ist nicht infiziert.

Um einfach vorbeugen zu können, weist das Gesundheitsamt auf die Hygienetipps des Robert Koch-Instituts (RKI) hin. Das RKI hat die Hotline (030) 34 64 65 100 eingerichtet, wohin man sich mit Fragen zur Prävention und Sorgen wenden kann. Der Landkreis hält Informationen unter www.lksuedwestpfalz.de/corona-info online vor und wird diese weiter aktualisieren.