1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Zweibrücken: Stadtvorstand schafft zweiten Dienstwagen an

Wegen Terminüberschneidungen : Zweites Auto für den Zweibrücker Stadtvorstand

Der Zweibrücker Stadtvorstand bekommt ein zweites Dienstfahrzeug, einen Audi A4.

Das geht aus einer Antwort von Oberbürgermeister Marold Wosnitza (SPD) auf eine Anfrage von Stadtratsmitglied Stéphane Moulin (SPD) hervor, die das Rathaus am Montag veröffentlicht hat. Wosnitza hatte in der Sitzung gesagt, er habe kein weiteres Fahrzeug bestellt.

Die Nachforschungen bei der Stadtverwaltung haben diese Aussage bestätigt, denn laut Mitteilung wurde die Anschaffung von Bürgermeister Christian Gauf (CDU) veranlasst, in Abstimmung mit dem mittlerweile verstorbenen damaligen Oberbürgermeister Kurt Pirmann (SPD). Der Wagen steht, sobald er geliefert ist, dem Stadtvorstand und bei Bedarf den Amtsleitern zur Verfügung. Hintergrund der Anschaffung war, dass es „wiederholt zu Terminüberschneidungen bei der Nutzung des bisher einzigen Dienstfahrzeugs des Stadtvorstandes gekommen ist“, wie Wosnitza in seiner Antwort schreibt. Die Leasingrate sei „wesentlich günstiger als bei anderen Fahrzeugen des städtischen Fuhrparks (z.B. Golf, Avensis). Das Auto wird ausschließlich dienstlich genutzt. Bisher teilt sich der gesamte Stadtvorstand einen E-Klasse Mercedes.

(red)