VTN: Investor aus Zweibrücken mit ehrgeizigen Plänen Neuer Pächter im neuen Jahr

Nach längerer Suche nach einem neuen Pächter ist die VTN (Vereinigte Turnerschaft Niederauerbach) fündig geworden. Sie konnte einen Investor für den traditionsreichen Auerbacher Hof gewinnen.

Der Auerbacher Hof wurde auf Wunsch des letzten Pächters umgetauft auf Haus Hofenfels. Auch mit neuem Namen war dem Wirt kein Glück beschert. Er zog die Reißleine und schaltete im Januar die Lichter aus. Seitdem sucht die VTN händeringend einen neuen Pächter. Diese Suche gestaltet sich äußerst schwierig, wie der Verein jetzt einräumt. Foto: Mathias Schneck

Der Auerbacher Hof wurde auf Wunsch des letzten Pächters umgetauft auf Haus Hofenfels. Auch mit neuem Namen war dem Wirt kein Glück beschert. Er zog die Reißleine und schaltete im Januar die Lichter aus. Seitdem sucht die VTN händeringend einen neuen Pächter. Diese Suche gestaltet sich äußerst schwierig, wie der Verein jetzt einräumt. Foto: Mathias Schneck

Foto: Mathias Schneck

Der war vom letzten Pächter in „Haus Hofenfels“ umbenannt worden. Und dieser Name soll auch beibehalten werden. Diese Merkur-Informationen bestätigte die VTN am Montag auf Anfrage. Es sei korrekt, dass Helmut Frickel, der das Zweibrücker Personal-Leasing-Unternehmen BPL leitet, ab 2024 das Haus Hofenfels führe. Frickel habe bereits Köche vorkochen lassen und sich für einen Chef am Herd entschieden. Die VTN erklärte, froh über Frickels Engagement im seit 31. Januar 2023 leerstehenden Gasthaus zu sein. Der Investor habe ehrgeizige Pläne, er wolle noch manches im Restaurant verändern und in den ersten Wochen des neuen Jahres öffnen. (eck) Foto: Mathias Schneck

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort