Kindertag in Zweibrücken : Fast ein zweiter Fastnachts-Umzug

Am Samstag wurde in der Innenstadt der Kindertag begangen.

(bav) Über 1000 Kinder seien am 1. Juni in der Zweibrücker Innenstadt gezählt worden, resümierte am Samstagabend eine sichtlich erfreute, aber auch „müdegespielte“ Stadtmarketing-Managerin. Petra Stricker hatte bereits um zehn Uhr auf dem Hallplatz alle Hände voll zu tun, um die Teilnehmer der großen Kinderparade durch die Stadt zu empfangen und bis zum Abmarsch aufzureihen.

Zusammen mit dem Gemeinsamhandel Zweibrücken war für den Tag der Kinder, jetzt bereits zum vierten Mal, ein riesiges Programm zusammengestellt worden, das den Kleinen auf Hallplatz, Schlossplatz und in der Fußgängerzone Vergnügen bis in den späten Nachmittag bereiten sollte – und auch tat. Um elf Uhr dann der Startschuss zur Parade, die in der aktuellen Dimension schon Charakterzüge des beliebten Zweibrücker Faschingsumzugs angenommen hat. Die Parade wurde mit einen Polizeimotorrad der Polizeiinspektion Zweibrücken angeführt. Rosenkönigin Dina folgte im Oldtimer Lisbeth.

Die Schüler der Trommelschule von Michel Wack sorgten mit „Tam Tam“ für den Rhythmus in der Parade. Die Fechter kamen ganz in Weiß und die Jugend des Technischen Hilfswerks (THW) präsentierte eine übergroße Fahne. Die Arbeiter-Samariter-Jugend wurde mit ihren leuchtenden Farben zu einem außergewöhnlichen Blickfang. Fantasiereich gekleidet waren auch die Tänzerinnen von „Elmiras Orient“ und zwei Faschingsgruppen mit von der Partie.

Das Zweibrücker Karthaus präsentierte ein original E-Kart. Walking-Acts waren nicht nur ganztägig  im gesamten Veranstaltungsbereich anzutreffen, sondern liefen auch bei der Parade mit: Der Drache Gerhard aus dem Cleewald, Panda Bär Tao-Tao, Shaun das Schaf, die Luna Löffel und Capt´n Sharky.

Die „Imperial Navy“ stattete dem Zweibrücker Kindertag einen exklusiven Besuch ab. Darth Vader und sein Gefolge kamen aus den unendlichen Weiten des Weltalls und mischten sich, viel bewundert, in das Treiben in der Stadt.

Was gab es noch? Auf dem Schlossplatz eine Aktionsbühne mit vielen Programmpunkten: Kinderanimation und einer Mitmachaktion der Zweibrücker Stadtmäuse. Auftritte der Tänzerinnen von Elmiras Orient, den Kindern der Trommelschule „Tam Tam“ und der Zweibrücker Fechter. Die Jugend des ASB Zweibrücken und des THW Ortsverbands Zweibrücken stellten ihre großen Einsatzfahrzeugen aus. Eine Hüpfburg animierte im Dauertakt alle bewegungsfreudigen Kinder zum Hüpfen und Springen. Im Bobby-Car Parcours des THW traten die kleinen Rennfahrer an und eine Kletterburg des Kinderschutzbundes wurde erstmals anlässlich des Zweibrücker Kindertages aufgestellt. Der AWO Stadtverbandsvorstand und die Zweibrücker Fasenachts-Freunde ZFF luden zum Mitspielen ein. Am Stand der Zweibrücker Polizeiinspektion auf dem Hallplatz ließen sich die Kinder auf einem Polizei-Motorrad fotografieren. Der Andrang war riesig. Daneben Basteleien und Kennenlernen von verschiedensten Musikinstrumenten bei der städtischen Musikschule. Im Lese-Zelt der Jugendbücherei konnte man sich bei Geschichten von der „Raupe Nimmersatt“ entspannen. In der Fußgängerzone boten die Händler selbst individuelle Aktionen an, wobei in der Apotheke am Hallplatz  Clown Willi zu Gast war. In Viktors Genussladen konnte man selbst Orangen pressen und sich durch die Vitamine Stärkung für den Tag holen. Bei idee+spiel Cleemann wurden sage und schreibe 112 „Zauberhüte“ von den Kindern gebastelt. Die Teilnehmer konnten damit an einer Verlosung des Stadtmarketing teilnehmen und zum Beispiel einen Aufenthalt im Europapark gewinnen. Alle Gewinner seien bei der Ziehung am Nachmittag noch da gewesen. Ein Zeichen, dass der Kindertag für alle aufging und im nächsten Jahr ein kleines Jubiläum feiern könnte.

Impressionen vom Umzug beim Kindertag in Zweibrücken sind am Montag (19 und 23 Uhr) und Dienstag (11 und 15 Uhr) in der Sendung „Montagsansichten 4.0“ im Offenen Kanal Südwestpfalz zu sehe.