1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Zweibrücken Fashion Outlet stellt neues Führungsteam vor

Zweibrücken Fashion Outlet : Führungswechsel im Outlet-Center

Sébastien Mercier ist neuer Center Director. Sein Vorgänger Ibrahim Alsac übernimmt eine wichtige neue Rolle bei den Ausbau-Plänen.

Das „Zweibrücken Fashion Outlet“ hat einen neuen Chef: Sébastien Mercier ist seit Mai neuer des Center Directors, wie das Outlet jetzt der Presse mitgeteilt hat. Sein Vorgänger Ibrahim Alsac leitet nun die Bereiche Retail und Community. Das Führungstrio komplettiert Torsten Wiegelmann, der schon seit Anfang 2020 neuer Marketing Director ist.

In der Pressemitteilung des von Via Outlets geführten Fashion Outlets heißt es zu den drei Personalien:

Ibrahim Alsac ist statt Center Director jetzt Retail und Community Director. Foto: Hansmann PR

„Sébastien Mercier bringt eine herausragende langjährige Shopping-Expertise mit ein, unter anderem als Geschäftsführer bei Marken wie ,The Body Shop’ und ,L’Occitane en Provence’, die der weiteren Entwicklung des Standortes neue Impulse geben wird.“ Er freue mich auf die Aufgaben und Herausforderungen als Center Director: „Mein Ziel ist es, das Outlet Center in seiner derzeitigen Positionierung zu festigen, aber gleichzeitig auch neue Impulse zu setzen – für eine erfolgreiche Zukunft des Outlet-Standorts.“

Marketing Director Torsten Wiegelmann. Foto: Hansmann PR

„Ibrahim Alsac übernimmt die Position des Retail und Community Directors. Seit zehn Jahren ist er sehr erfolgreich für den Standort tätig und wird sich mit seiner hervorragenden Retail-Expertise und den langjährigen Kenntnissen der Region nun auf die Weiterentwicklung in diesen Bereichen fokussieren.“

„Torsten Wiegelmann wechselte im Januar 2020 nach fast acht Jahren bei der McArthurGlen Group als Marketing Director zum Zweibrücken Fashion Outlet.“

Zu den Gründen des Wechsels an der Spitze heißt es in der Pressemiteilung lediglich: „Die Erweiterung des Standortes im Blick hat sich das Zweibrücken Fashion Outlet auch personell für die Zukunft aufgestellt und das Führungsteam erweitert.“

Das Center möchte seine Netto-Verkaufsfläche von 21 000 auf rund 30 000 Quadratmeter erweitern – was planungsrechtlich mit Rücksicht auf die benachbarten Innenstädte derzeit nicht erlaubt ist und deshalb eine große Herausforderung ist (wir berichteten). Nach Merkur-Informationen wurden Geschäftspartner des Fashion Outlets bereits im Januar von Via Outlets brieflich über Alsacs Wechsel von der Position des Center Directors in die des Retail und Community Directors informiert. In dem Brief ist im Zusammenhang mit dem angestrebten Ausbau von „ambitionierten Wachstumszielen“ die Rede, für deren Erreichen Alsacs langjährigen Erfahrungen mit dem Center und in der Region wichtig seien. Auch für den Kontakt mit regionalen und überregionalen Behörden sei Alsacs neue Rolle zentral für die Ausbau-Pläne.

Die Pressemitteilung erinnert auch an seit Mitte 2019 laufende Modernisierung des Zweibrücker Outlets: „Im Sinne der Via Outlets ,3R-Strategy’, die auf ,Remoddeling’, ,Remerchandising’ und ,Remarketing’ fokussiert, werden 20 Millionen Euro investiert. So wurden in der Zwischenzeit zum Beispiel die zentralen Plätze in der Mall umfassend neugestaltet, Gastronomie-Konzepte integriert, über 80 Bäume gepflanzt, neue Ruhe- und Verweilzonen integriert, das Center farblich freundlicher gestaltet, Bodenbeläge optimiert und vieles mehr.“ Gerade werde die Neugestaltung mit dem Neubau der Information direkt am Haupteingang des Standortes sowie weiteren Einzelmaßnahmen abgeschlossen. „Neue Brands wie Coccinelle, Sportalm, Balroder Starbucks haben in den letzten Monaten eröffnet und runden den Markenmix mit aktuell mehr als 120 Markenpartnern am Standort ab.“