1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Zu Besuch beim „Dornröschen der Pfalz“

Zu Besuch beim „Dornröschen der Pfalz“

Ausflugsziele in der Region gibt es viele. Aber welche lohnen sich wirklich? Und für welche Zielgruppe sind sie besonders geeignet? Ihre ganz persönliche Antwort auf diese Frage geben in der neuen Serie „Ausflugstipps“ Merkur -Leser. Gefragt sind alle möglichen Freizeitziele in der Region, die mit maximal einer Stunde Autofahrt zu erreichen sind.

Harald Fuhrmann hat es Bad Bergzabern besonders angetan. "Einen Spaziergang durch die Fußgängerzone zum herzoglichen Schloss und durch den Kurpark kann man nur empfehlen", schreibt er. Der Kurpark mit Thermalbad, Kneipp-Becken, Minigolfanlage und Ruhebänken ist Harald Fuhrmann ebenfalls eine lobende Erwähnung wert. Darüber hinaus empfiehlt er eine Wanderung (2,5 Kilometer) in das Weindorf Dörrenbach, das sich "Dornröschen der Pfalz" nennt. "Das Dorf liegt ohne Durchgangsverkehr in einer Talmulde, umgeben von Wald. Die Idylle wird überwacht von dem Aussichtsturm auf dem Stäffelsberg, den man, wenn gut zu Fuß, besteigen sollte", schreibt Fuhrmann weiter. Für Wochenend-Ausflügler gebe es Übernachtungsmöglichkeiten in der gut ausgerüsteten Jugendherberge oder in den ruhigen Gästehäusern in Dörrenbach.

Schicken Sie ihre Ausflugstipps mit Foto, ein paar erläuternden Worten und den drei wichtigsten Pluspunkten des Zieles per E-Mail an merkur@pm-zw.de oder per Post an den Pfälzischen Merkur, Hauptstraße 66, 66482 Zweibrücken.