1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Zarte Flöckchen machen mächtig Stress

Zarte Flöckchen machen mächtig Stress

Zweibrücken. Morgenstund hat Gold im Mund - und Schnee auf den Straßen. Zumindest gestern Morgen. Die meisten Bürger blickten nach dem Hochziehen ihrer Rollläden auf schneebedeckte Landschaften. Bereits gegen 5.30 Uhr hatte der Schneefall eingesetzt. Zu dieser Zeit war der Winterdienst des EBZ (Entsorgungs- und Servicebetrieb Zweibrücken) bereits im Dienst

Zweibrücken. Morgenstund hat Gold im Mund - und Schnee auf den Straßen. Zumindest gestern Morgen. Die meisten Bürger blickten nach dem Hochziehen ihrer Rollläden auf schneebedeckte Landschaften. Bereits gegen 5.30 Uhr hatte der Schneefall eingesetzt. Zu dieser Zeit war der Winterdienst des EBZ (Entsorgungs- und Servicebetrieb Zweibrücken) bereits im Dienst. Das erklärte EBZ-Chef Werner Boßlet. "Für uns kam der Schneefall nicht überraschend. Wir haben eine spezielle Vereinbarung mit dem Deutschen Wetterdienst, alle zwei Stunden erhalten wir aktualisierte Wettermeldungen", sagte Boßlet. Rund 30 Mitarbeiter seien in den frühen Morgenstunden ausgeschwärmt, um die Straßen zu räumen.Nichtsdestotrotz galt es für die Verkehrsteilnehmer, Vorsicht walten zu lassen. "Besonders an steilen Straßen war es für unsere Fahrer morgens schwierig", erklärte Marco Müller, Leiter der VGZ (Verkehrsgesellschaft Zweibrücken). Zwar hätten die 16 Busse seines Unternehmens ideale Winterausstattung, aber das nutze nichts, wenn die Verhältnisse etwa am Fasanerie- oder Kreuzberg schwierig seien. "Unsere Fahrer sind erfahren, sie entscheiden vor Ort, ob sie eine Strecke fahren oder nicht. Ein Bus wiegt zwölf Tonnen. Wenn die mal ins Rutschen kommen, hält das keiner mehr auf", verdeutlichte er.

Rund fünf Prozent der Fahrten seien vormittags ausgefallen, unter anderem an besagten Strecken. Auch in den nächsten Tagen würden bei Glätte vereinzelt Straßen nicht angefahren. Müller nannte die Strecke Mannlich-Realschule/Hofenfels-Gymnasium (Ausweichhaltestelle: Tennisplatz), Schillerschule/Jacoby-Straße (Ausweichhaltestelle: Hohlstraße/Friedrich-Ebert-Straße) und Grundschule Mittelbach (Mittelbach Mitte). Eventuell würden auch die Linien zum Europaring, zum Fasanerie- und Kreuzberg und nach Wattweiler kurzzeitig nicht bedient. Sabine Klär, Sprecherin von Saar-Pfalz-Bus, die auf dem Land zahlreiche Strecken befährt, sagte, auch ihr Unternehmen habe vereinzelt Linien streichen müssen, vor allem im Bereich Riedelberg.

Die Zweibrücker Polizei sagte gestern, in ihrem Zuständigkeitsbereich seien acht Verkehrsunfälle mit einem Gesamtschaden von 15 000 Euro registriert worden. In allen Fällen seien die Fahrer mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen.