1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Zahl der Straftaten weiter rückläufig

Zahl der Straftaten weiter rückläufig

Während die Zahl der Straftaten insgesamt zurückgeht, hat es in der Region 2013 mehr Autoaufbrüche gegeben. Auch Diebstähle und Körperverletzungen nahmen zu. Die Aufklärungsquote bleibt konstant bei etwa 61 Prozent.

Die Zahl der Autoaufbrüche in der Region ist im vergangenen Jahr sprunghaft angestiegen. Das geht aus dem Bericht zur Kriminalitätsentwicklung der Polizeidirektion (PD) Pirmasens hervor, die für die Inspektionen Zweibrücken, Pirmasens, Dahn und Waldfischbach-Burgalben sowie die Kriminaldirektion Pirmasens zuständig ist. Demnach gab es 2013 insgesamt 261 Einbrüche in Pkw nach 187 in 2012. Das entspricht einem Anstieg von etwa 40 Prozent. In Zweibrücken hat sich die Zahl von 63 in 2012 auf 115 Aufbrüche im Jahr 2013 fast verdoppelt. 2011 waren es allerdings schon einmal 113.

Insgesamt ist die Zahl der Straftaten allerdings um zwei Prozent zurückgegangen. Registrierten die Beamten in 2012 noch 8653 Straftaten, so waren es im vergangenen Jahr noch 8482. "Die Aufklärungsquote ist mit 61 Prozent auf dem Niveau der Vorjahre", heißt es in dem Bericht. In der Stadt Zweibrücken gab es 2328 Delikte, 100 weniger als im Vorjahr. Im Landkreis gab es 3624 Delikte (plus 307), in der Stadt Pirmasens 3642 (minus 78).

Deutlich zurückgegangen ist im gesamten Gebiet die Zahl der Wohnungseinbrüche (minus 20 Prozent) sowie die der Sachbeschädigungen (minus 15 Prozent). Auch Betrugsfälle hat es im vergangenen Jahr weniger gegeben: Statt 1067 im Jahre 2012 waren es im vergangenen Jahr nur noch 961 (minus zehn Prozent).

Angestiegen ist neben der Zahl der Aufbrüche die Zahl der Diebstähle von 2855 auf 3053. Auch gab es in 2013 etwas mehr Körperverletzungen (959 statt 942) sowie Sexualdelikte/Vergewaltigungen (80 statt 76) als im Vorjahr. In Zweibrücken gab es eine Vergewaltigung (fünf in 2012) sowie fünf Fälle von sexuellem Missbrauch (16 in 2012).

Insgesamt hat sich die Zahl der Straftaten nicht nur im Vergleich zum Vorjahr verringert. Zwischen 2008 (10 584 Fälle) und 2013 (8482 Fälle) ging die Zahl im gesamten Bereich der PD Pirmasens kontinuierlich zurück. In Zweibrücken ist die Zahl der Straftaten seit 2010 (damals waren 3089 Fälle) rückläufig. Von den 2328 Straftaten in 2013 wurden 60,2 Prozent aufgeklärt.