1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Woanders ist es auch nicht besser

Woanders ist es auch nicht besser

Ein Reiseführer durchs Universum, der so richtig nett beschreibt, warum es auf der Erde am schönsten ist: „Das Universum ist eine Scheißgegend“ ist genau das. Ein wissenschaftlich-spannend, lehrreich-humoriges Stück pointierter Unterhaltung.

"Das Universum ist eine Scheißgegend" - wer sein Hörbuch so nennt, steht nicht im Verdacht, die unendlichen Weiten, die Planeten, Gestirne und ihren unwirtlichen Lebensbedingungen wie im Urlaubskatalog zu verklären. Im All ist es saukalt, auf Planeten oft unerträglich heiß, dazu keine Luft und tödlicher Druck. Von chemischen Reaktionen ganz zu schweigen. Warum die Sonne vermutlich irgendwann explodiert und die Erde dann erst unwirtlich wird und dann in selbst hineinstürzt, wird erläutert. Aber auch, warum die Lebensbedingungen in unserem Sonnensystem und den angrenzenden Sternensystemen so schlecht sind. Um all das höchst pointiert, sprachlich geschliffen und mit vielen bildhaften Vergleichen vor allem zum Thema Urlaub ausgeschmückt zu präsentieren, haben die Macher mit Maria Hofstätter eine ideale Sprecherin gefunden. Mit ihrem leichten Ösi-Dialekt unterhält die Schauspielerin (Hundstage, Dampfnudelblues) über die 308 Minuten bestens. Lohnenswerte Ziele hat sie keine parat: Die Venus eine Schwefelhölle, der Mars rostig, der Merkur ein "Drecksloch" und der Saturn schweinekalt. Und weiter weg ist es auch nicht besser.

Kabarettist Martin Puntigam und Experimental- und Neurophysiker Werner Gruber sowie der Ende 2015 verstorbene Kern- und Astrophysiker Heinz Oberhummer, erläutern als die "Science Busters" immer in eingestreuten Frage-Antwort-Spielen interessant-obskure Fragen. Beim Thema Sonnenexplosion kommen sie auf die Entstehung von Popcorn beim Erhitzen von Mais. Warum poppt es, warum entsteht die schaumartige Struktur? Wegen des Wassers. Auch religiöse Aspekte werden naturwissenschaftlich entzaubert und veralbert. Sie erklären, wie man einen auf die Erde zusteuernden Asteroiden ablenken könnte. Die beiden errechnen auch die Höhe, aus der eine Taube Richtung Erde fallen müsste (Stichwort: niederfahrender Heiliger Geist), um außen nicht verbrannt und innen noch einigermaßen saftig unten anzukommen. Die Lösung: 72 Kilometer. Für alle, die beim nächsten Small-Talk glänzen wollen.

Oberhummer/Puntigam/Gruber: Das Universum ist eine Scheißgegend, Der Hörverlag, 308 Minuten, ISBN: 978-3-8445-1938-9